Hembakat är Bäst.

15 Nov

Ich backe gerne. Ich liebe backen. Und meine Schwestern auch, also die Ria mehr als die Lara aber trotzdem.
Am Samstag hatte ich besuch von einigen Kolleginnen, denen dann von meinem Mami Kuchen angeboten wurde.
Deswegen meinte dann eine, wieso wir so viel backen, sie bei sich zuhause hätten schon seit Ewigkeiten nichts mehr gebacken ausser vielleicht für Weihnachten ein Paar Kekse, aber dann mit Fertigteig. Ich und die Ria haben sie dann ein wenig ausgelacht.

Wie ich jetzt auf das Thema komme? Weil ich in der Pause ein wenig im neuen Page geblättert habe und da etwas ziemlich interessantes drin war.

Und zwar:

„Hembakat är Bäst“ oder auf Englisch „Homemade is best“ von IKEA. Die haben nämlich ein Backkochbuch (Backbuch Kochbuch mit Backrezepten wasauchimmer) veröffentlicht. Ende September.
Der Witz an der Sache ist, es ist kein reguläres Kochbuch. Es stehen nämlich keine Mengenangaben drin.

Das sieht dann so aus:



Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass ich es ohne Mengenangaben hinbekommen würde, auch nur irgendwas zu backen. Wobei, bei mir scheitert es mehr am Backpulver oder an Hunden, die Spazieren gehen wollen. Aber das sind andere Geschichten. Vielleicht kann das irgendjemand, so Handgelenk mal 3,14159265. Ich nicht.

Das erste „Rezept“ ist übrigens für „Vaniljhorn“, also Vanillehörnchen. Das zweite für „Prinsesstårta“ – Prinzesstorte. Aus dem dritten sollen „Semlor“ werden, was glaube ich eine Art Windbeutel sind.

Für das „Styling“, war die anscheinend sehr wirklich äusserst talentierte Evelina Bratell zuständig, fotografisch festgehalten hat es der Schwede Carl Kleiner. Dessen Portfolio weist übrigens nebst den IKEA Fotografien auch noch andere sehr interessante Arbeiten auf. Zum Beispiel scary Bilder von Menschen als Barbiepuppen. Oder interessante Spiegelinstallationen. Oder so geometrisches Zeugs mit Papier.

Aufjedenfall sehenswert.

Bilder alle via: carlkleiner.com

Advertisements

5 Antworten to “Hembakat är Bäst.”

  1. Damian 17. November 2010 um 08:18 #

    Soso. Die Anja liesst also das Page. Soso. Aha. Sehr gut.

    • Anja 17. November 2010 um 21:46 #

      Jawohl. Sogar regelmässig. Und gratis.

      • Damian 18. November 2010 um 10:05 #

        Ich auch regelmässig. Aber ungratis. 😦

      • Lara 18. November 2010 um 17:24 #

        Chch. Du Schmarotzer, Du. 😀
        Recht so! Thorsteeeeeen vor! 😛

  2. derhenry 21. November 2010 um 13:46 #

    Cool. Aber gerade bei Mehl, Salz & Zucker stell ich mir das schwierig vor…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: